Berufliches Gymnasium

Das Berufliche Gymnasium ist eine moderne Form des Gymnasiums und führt natürlich zur Allgemeinen Hochschulreife. Schülerinnen und Schüler können nach der Jahrgangsstufe 10 das Abitur in 3 Jahren absolvieren.

 

Vorteile:

 

Berufsorientierte Schwerpunkte:
  • Wirtschaft (in Lübben)
  • Technik (in Lübben)
  • Sozialwesen (in Königs Wusterhausen und in Lübben)

 

Bewerbung:

Bitte nutzen Sie das Anmeldeformular Berufliches Gymnasium (TE/WI/SO) sowie beachten Sie bei Ihrer Bewerbung die weiteren Angaben im Flyer Berufliches Gymnasium (TE/WI/SO).

Eine Übersicht möglicher Kurse je Fachrichrung erhalten Sie im Flyer Kursplanung (TE/WI/SO).

Bitte beachten Sie unbedingt den aktuellen Anmeldetermin.

 

Hinweis für Schülerinnen/Schüler mit dem Förderschwerpunkt „Sehen“

Alle Schülerinnen/Schüler mit dem Förderschwerpunkt „Sehen“ werden in Königs Wusterhausen (KW2) unterrichtet.

 

Schulische Laufbahn:

Nach der 10. Klasse und mit der Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe oder direkt nach der Jahrgangsstufe 10 am klassischen Gymnasium kann an das Berufliche Gymnasium gewechselt werden.

Die 11. Klasse ist die Einführungsphase, in der auch mit den berufsorientierten Fächern begonnen wird. 

Die Jahrgangsstufen 12 und 13 sind Qualifikationsphase, die mit dem Abitur abschließt.

Wichtig ist der Hinweis, dass auch die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums an den zentralen Abiturprüfungen teilnehmen und die Allgemeine Hochschulreife (AHR) erwerben.

 

Die Wirtschaft sowie die Hochschulen sehen gerade in dem vorhandenen beruflichen Qualifizierungsvorteil beste Voraussetzungen für einen sicheren Einstieg in ein erfolgreiches Studium oder die Realisierung der Wunschausbildung.