Fachbereich KFZ-Technik

Informationen zum Ausbildungsberuf

 

Für den Ausbildungsberuf Kraftfahrzeugmechatroniker/ in (Ausbildungszeit 3½ Jahre)  führen wir den theoretischen Teil der Berufsausbildung durch.

Beim Kraftfahrzeugmechatroniker(in) gibt es fünf Spezialisierungsrichtungen:

 

  kfz1

 

In den ersten 5 Ausbildungshalbjahren (AHj.) sind die Unterrichtsinhalte für die Auszubildenden in allen Spezialisierungsrichtungen gleich. Thematisch sind sie in 10 Lernfelder aufgegliedert.

 

Hier finden Sie den Rahmenlehrplan (Stand 25.04.2013).

 

Ausbildungsjahr

Lernfeld

Bezeichnung

1

1

Fahrzeuge und Systeme nach Vorgaben warten und inspezieren

1

2

Einfache Baugruppen u. Systeme prüfen, demontieren, austauschen u. montieren

1

3

Funktionsstörungen identifizieren und beseitigen

1

4

Umrüstarbeiten nach Kundenwünschen durchführen

2

5

Inspektionen und Zusatzarbeiten durchführen

2

6

Funktionsstörungen an Bordnetz-, Ladestrom- und Startsystemen diagnostizieren und beheben

2

7

Verschleißbehaftete Baugruppen und Systeme instand setzen

2

8

Mechatronische Systeme des Antriebsmanagements diagnostizieren

3 (5. AHj.) 9 Serviceaufgaben an Komfort- und Sicherheitssystemen durchführen
3 (5. AHj.) 10 Schäden an Fahrwerks- und Bremssystemen instand setzen

 

Am Ende des 2. Ausbildungsjahres erfolgt Teil 1 der Abschlussprüfung. Beim Kfz-Mechatroniker(in) gehen die erreichten Punkte zu 35% in das Gesamtergebnis ein.

Im 6. Ausbildunghalbjahr beginnt die Spezialisierung. In unserem Fachbereich wird die Richtung PKW-Technik, Nutzfahrzeugtechnik und System- und Hochvolttechnik (ehemals Fahrzeugkommunikationstechnik; neu auch noch als Landesfachklasse) unterrichtet. Die Bezeichnung der Lernfelder ist für beide Richtungen zunächst gleich, die Stundenzahlen und damit die Tiefe und Intensität bestimmter Inhalte unterscheiden sich.   kfz2

 

Ausbildungsjahr

Lernfeld

Bezeichnung

3 (6. AHj.)
PKW + NKW

11

Vernetzte Antriebs-, Komfort- und Sicherheitssysteme diagnostizieren und instand setzen

3 (6. AHj.)
PKW + NKW

12

Fahrzeuge für Sicherheitsüberprüfungen und Abnahmen vorbereiten

4 (7. AHj.)

PKW + NKW

13

Antriebskomponenten reparieren

4 (7. AHj.)

PKW + NKW

14

Systeme und Komponenten aus-, um- und nachrüsten

 

Ausbildungsjahr

Lernfeld

Bezeichnung

3 (6. AHj.)

System-u. HV-tech

11

Vernetzte Antriebs-, Komfort- und Sicherheitssysteme diagnostizieren und instand setzen

3 (6. AHj.) System-u. HV-tech

12

Fahrzeuge für Sicherheitsüberprüfungen und Abnahmen vorbereiten

4 (7. AHj.) System-u. HV-tech

13

Komponenten an Hybrid- und Elektrofahrzeugen prüfen und instandsetzen

4 (7. AHj.) System-u. HV-tech

14

Systeme und Komponenten aus-, um- und nachrüsten

 

Informationen zur materiell-technischen Basis

 kfz4  

Für die Umsetzung der Ausbildungsinhalte stützen wir uns auf sehr gut ausgestattete Unterrichtsräume. Demonstrations- und Übungsplätze für konventionelle Fahrzeugsysteme wie Licht-, Signal- oder Motormanagementanlagen sind genauso vorhanden wie Plätze, an denen die Vernetzung der Steuergeräte in Kfz

gelehrt sowie das Messen und Prüfen in solchen Systemen geübt werden kann. Am PC wird der Umgang mit dem Werkstattinformationssystem ESI[tronic] gelernt.
Mittelpunkt unserer Ausbildungsbasis ist unsere Kfz-Lernwerkstatt, die seit Dezember 2007 in Nutzung ist. Bremsenprüfung, Achsvermessung, Anwendung moderner Diagnosemittel und -verfahren, Prüfung und Service an Klimaanlagen usw. werden hier praxisgerecht vermittelt und angeeignet.   kfz3

 

Zwei moderne PKW, stationäre Motore, Radmontier- und Wuchtmaschinen, moderne Diagnose-, Mess- und Prüfmittel kommen zum Einsatz.

 

   

Informationen zur Landesfachklasse

Für die Spezialisierungsrichtung System- und Hochvolttechnik (früher Fahrzeugkommunikationstechnik) führen wir am Standort Schönefeld die Landesfachklasse. Der Ausbildungsschwerpunkt liegt bei der Kfz-Elektrik /-elektronik. Neben den Kommunikations- und Komfortsystemen bilden die Hochvoltkomponenten in Hybrid- und Elektrofahrzeugen sowie die Fahrerassistenzsysteme Ausbildungsschwerpunkte. Weiterhin wird das Prüfen, Instandsetzen und Nachrüsten von Kommunikations- und Informationssystemen im Kfz wie z. B. Navigationssystemen, Freisprecheinrichtungen thematisiert.

Obwohl die eigentliche Spezialisierung erst mit dem 3. Ausbildungsjahr beginnt, erfolgt der Unterricht bei uns gleich mit Beginn der Lehre. Dadurch sichern wir ein einheitliches und gutes Niveau bei allen Schülern der Landesfachklasse. Die Prüfungsergebnisse über viele Jahre bestätigen dies.