Projekt „Türöffner: Zukunft Beruf“

Auf dem Weg in die berufliche Zukunft treten manchmal Hindernisse oder scheinbar verschlossene Türen auf. Die Mitarbeiter der Koordinierungsstelle (LOK) Nancy Bernhardt und Andreas Standke vom Projekt „Türöffner: Zukunft Beruf“ haben die richtigen Schlüssel parat oder helfen dabei sie zu finden. Schülern des OSZs wollen sie den Übergang von der Schule in den Beruf erleichtern.

 

Am OSZ führen sie Projekte durch, die dazu beitragen sollen, soziale und personale Kompetenzen sowie die Ausbildungsfähigkeit von Auszubil­denden in der Berufsschule und von Jugendli­chen in den Bildungsgängen der Berufsfach­schule Grundbildung (BFS-G) und Grundbildung Plus (BFS-G Plus) zu verbessern.          
Zudem agieren sie als Lotsen zu regi­onalen Angeboten für Jugendliche, deren Eltern und Lehrkräfte am OSZ und verstärken die Vernetzung regionaler Bildungs- und Beratungsangebote. Sie bündeln hierzu Informationen zu bestehenden Angeboten und lokalen Unternehmen. So können sie bei der Praktikums- und Ausbildungssuche helfen und verschiedenste Fragen zu Zukunft und Beruf beantworten. Sie sind damit ein zuverlässiger Ansprechpartner in Themen des Berufslebens und unterstützen Schüler dabei Perspektiven in der Lebens- und Zukunftsplanung zu finden. Auch bei bestehenden Ausbildungsverhältnissen helfen sie bei Problemen mit dem Unternehmen oder der Ausbildung.

 

„Türöffner: Zukunft Beruf“ ist ein Landesprogramm des Ministeriums für Bil­dung, Jugend und Sport und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.    
Ziel des Landesprogrammes ist es, die berufliche Integra­tion von Jugendlichen am Übergang Schule-Beruf durch auf den Lernort Oberstufenzent­rum bezogene Maßnahmen zu unter­stützen.

 

Die OSZ-Abteilung in Königs Wusterhausen stellt für die Mitarbeiter ein Büro zur Verfügung. Sie sind aber im gesamten Landkreis aktiv und stehen bei Bedarf zur Verfügung.

 

Hier finden Sie den aktuellen Flyer sowie die Kontaktdaten zu diesem Projekt.

Logo Türöffner